Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Psychologie

Bergische Universität Wuppertal

Bachelor- und Masterthesen

im Arbeitsbereich Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Psychologie

Bachelor- und Masterarbeiten sowie Hausarbeiten des Forschungsprojekts im Arbeitsbereich Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Psychologie (Leitung Prof. Dr. Friedrich Linderkamp) werden ausschließlich im Kontext aktueller, empirischer sonderpädagogischer oder psychologischer Forschung angefertigt. Neben grundlegenden Kenntnissen der quantitativen und/oder qualitativen Forschungsmethoden sind auch gute Kenntnisse in entsprechender Software (SPSS / JASP oder EXCEL oder MAXQDA bzw. vergleichbarer Programme) unabdingbar.

Bachelor- und Masterarbeiten müssen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens berücksichtigen. Sie müssen theoriebasiert sein sowie aktuelle empirische Befunde einbeziehen, relevante Fragestellungen wissenschaftlich ableiten und übergreifende Zusammenhänge herstellen. Sie müssen weiterhin auf einer eigenen Datenbank basierten Literaturrecherche (aktuelle wissenschaftliche Publikationen und aktuelle empirische Originalarbeiten [in der Regel aus peer-reviewed journals]) basieren sowie eine eigene Argumentation erkennen lassen und eine begründete fachwissenschaftliche Reflektion des Themas beinhalten.

Themen

  • Aktuelle Forschungsprojekte
  • Positive Psychologie in der Sonderpädagogik (Aktuell: Experimentelle Untersuchung der kreativen Leistungen von Jugendlichen mit ADHS)
  • Beurteilerdiskrepanzen in der sonderpädagogischen Diagnostik und Förderung
  • Evaluation von Fördermaßnahmen
  • Stressverarbeitungsprozesse bei Jugendlichen mit Verhaltensproblemen

Voraussetzungen

  • Sie haben mindestens eine Veranstaltung bei dem betreuenden Dozenten des Arbeitsbereichs (Prof. Dr. Linderkamp, Dr. Krämer, Dr. Lüdeke, Dr. Przibilla) bisher besucht.
  • Sie planen, eine Fragestellung zu bearbeiten, die inhaltlich an ein Projekt der Arbeitsgruppe angegliedert ist oder sich an einem der aufgeführten Themen orientiert.
  • Vor dem ersten persönlichen Termin zur Absprache der Forschungsarbeiten sollten Sie bereits erste Recherchen durchgeführt und sich in die von Ihnen gewählte Thematik eingelesen haben. Zum Termin muss daher Literatur im Umfang von mindestens 3 aktuellen empirischen Originalarbeiten (das sind aktuelle Zeitschriftenartikel, keine Lehrbuchbeiträge!) mitgebracht werden, die Sie studiert haben. Hier ist auch Literatur aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum mit einzubeziehen.
  • Sie müssen in der Lage sein, englische Literatur zu recherchieren und zu verstehen.

  • Peters , J.H. & Dörfler, T. (2014). Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften – Planen, Durchführen und Auswerten. Hallbergmoos: Pearson.
  • Peters , J.H. & Dörfler, T. (2015). Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften – Schreiben und Gestalten. Hallbergmoos: Pearson.

Wir nehmen jederzeit Bachelor- und Masterarbeiten sowie Hausarbeiten zum Forschungsprojekt an. Falls Sie jedoch zu einem bestimmten Zeitpunkt in die zweite Phase der Lehramtsausbildung (Referendariat) einsteigen wollen, müssen Sie für Ihre Masterarbeit  folgenden Zeitplan einhalten:

Beginn des Referendariats im November: Anmeldung bei Prüfer*in im Januar >> Abgabe der Arbeit Anfang Juli >> Begutachtung bis Ende August

Beginn des Referendariats im Mai: Anmeldung bei Prüfer*in im Juli >> Abgabe der Arbeit Anfang Januar >> Begutachtung bis Ende Februar

Weitere Infos über #UniWuppertal: